synoSense Care

intelligente Sensorik in der Altenpflege

Stand heute

Die Nachfrage nach einem ganzheitlichen Assistenzsystem, welches Gefahrensituationen erkennt, ohne dabei die Privatssphäre des Einzelnen zu gefährden, ist in den letzten Jahren enorm gewachsen.

Aktuelle Lösungen bieten nur partiell Abhilfe – wie zum Beispiel ein Hitzesensor am Herd, der das Bügeleisen nicht erfasst. Andere Systeme besitzen eine hohe Fehlerrate – so kann etwa die schlafende Katze bereits einen Inaktivitätsalarm auslösen, wenn eine Lichtschrankenlösung verwendet wird.

Unser Ansatz

Im Bereich der Bilderkennung haben sich maschinelle Lernverfahren zu einem neuen Standard etabliert. Unser Ziel ist es, diesen Fortschritt zur Unterstützung Pflegebedürftiger zu nutzen.

Dabei legen wir höchsten Wert auf Datenschutz und Sicherheit unseres Systems. Mit synoSense Care werden Daten aus Bildfolgen abgeleitet, welche Informationen zum aktuellen Gesundheitszustand des Bewohners enthalten. So ist es möglich plötzliche Inaktivität, welche beispielsweise durch einen Sturz folgt, frühzeitig zu erkennen.

In diesem Fall kann Pflegepersonal direkt benachrichtigt werden, um eine angemessene Hilfsmaßnahmen zu veranlassen.

Ethik

Die zur Situationsanalyse notwendigen
Bilddaten werden nicht gespeichert –
lediglich anonymisierte Metadaten verlassen
das System.

Löst synoSense Care einen Alarm aus, so werden lediglich die für den Pflegedienst nötigen Informationen über einen verschlüsselten Kanal übertragen.


Ein Teil der Funktionalität von synsoSense Care ist im folgenden Video zu sehen: